Erster Wiener Wohnungsmarktbericht | 2021

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKT BERICHT

AUSGABE 2021

EDITORIAL SEHR GEEHRTE LESERIN, SEHR GEEHRTER LESER, wir präsentieren Ihnen mit Freude den Ersten Wiener Wohnungsmarkt- bericht 2021. Mit diesem Bericht halten Sie die bereits neunte Ausgabe unserer gemeinsamen Publikation in Ihren Händen. ES LIEGT EIN TURBULENTES JAHR hinter uns, die Corona-Pan- demie hat branchenübergreifend ihre Spuren hinterlassen, und ihre wirt- schaftlichen Auswirkungen werden für viele auch langfristig noch spürbar sein. So ging auch die Immobilienbranche nicht unbeschadet aus der Krise hervor, wobei der Wohnimmobilienbereich in dieser Situation deut- lich mehr Stabilität zeigte: Die Nachfrage nach Wohnraum blieb auch 2020 ungebrochen hoch – wohl auch, weil Wohnimmobilien zu jeder Zeit eine sichere Anlageform darstellen. DIE HOHE NACHFRAGE resultiert aber auch aus dem kontinuierlichen Anstieg der Einpersonenhaushalte und der weiterhin steigenden Einwoh- nerzahl Wiens – sie soll im Jahr 2028 die Zwei-Millionen-Marke erreichen. Demgegenüber sehen sich Bauträger auch 2021 mit der Herausforderung konfrontiert, dass Baugrund in der Hauptstadt zur Mangelware geworden ist und die Baukosten ungeachtet der Pandemie weiterhin steigen, wenn auch nicht mehr so dynamisch wie in den Jahren zuvor.

laufend die Chancen, Risiken und Trends, die auf den Wiener Wohnungs- markt einwirken. Das vergangene Jahr hat das eigene Zuhause noch mehr in den Fokus gerückt, woraus sich Fragen ergeben wie: Welche Rolle spielt Digitalisierung im privaten Wohnraum? Wie lassen sich Nachhaltigkeit und Leistbarkeit im Wohnbau kombinieren? Und welche Auswirkungen hatte der coronabedingte Umstieg auf Homeoffice auf die Planung künf- tiger Wohnprojekte? Der Beantwortung der letzten Frage gehen wir auf Seite 14 nach. „Das vergangene Jahr hat das Zuhause noch mehr in den Fokus gerückt – daraus ergeben sich für den Wohnungsmarkt relevante Fragestellungen.“ MIT DEM ERSTEN WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT geben wir unsere Erfahrung und Expertise weiter, um Ihnen einen tiefer gehen- den und umfassenden Einblick bieten zu können. SIE ERFAHREN DETAILS über Entwicklungen, Perspektiven und die Besonderheiten des Wiener Wohnungsmarkts und können diese auch als Entscheidungshilfe bei der Wohnungssuche heranziehen.

WIR, DIE BUWOG als größter privater Wohnbauträger Wiens UND EHL IMMOBILIEN als führender Immobiliendienstleister, analysieren

IN JEDEM FALL ERWARTEN SIE interessante Zahlen und Fakten beim Durchblättern des Ersten Wiener Wohnungsmarktberichts 2021. ×

MIT FREUNDLICHEN GRÜSSEN

Andreas Holler, B. Sc. Geschäftsführer BUWOG Group GmbH

DI Sandra Bauernfeind FRICS Geschäftsführende Gesellschafterin EHL Wohnen GmbH

Mag. Daniel Riedl FRICS Vorstandsmitglied Vonovia SE

Mag. Michael Ehlmaier FRICS Geschäftsführender Gesellschafter EHL Immobilien GmbH

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021 

02

EINLEITUNG

INHALTSVERZEICHNIS

34 36 38 40 42 44 46 48 50 52 54 56 58 60 62 64 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75

01

1080 WIEN · JOSEFSTADT 1090 WIEN · ALSERGRUND

EDITORIAL

1100 WIEN · FAVORITEN 1110 WIEN · SIMMERING 1120 WIEN · MEIDLING 1130 WIEN · HIETZING 1140 WIEN · PENZING 1150 WIEN · RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS

EINLEITUNG INHALTSVERZEICHNIS UNSER BEWEGGRUND BUWOG GROUP GMBH EHL IMMOBILIEN GRUPPE

02 03 04 05

1160 WIEN · OTTAKRING 1170 WIEN · HERNALS 1180 WIEN · WÄHRING 1190 WIEN · DÖBLING 1200 WIEN · BRIGITTENAU 1210 WIEN · FLORIDSDORF 1220 WIEN · DONAUSTADT 1230 WIEN · LIESING

WOHNUNGSMARKT EIGENTÜMERSTRUKTUR 2020 DEMOGRAFIE ÖSTERREICH HAUSHALTE ÖSTERREICH

06 08 09 10 11

DEMOGRAFIE WIEN HAUSHALTE WIEN

12 13 14

PROJEKTE BUWOG & EHL IMMOBILIEN MARINA TOWER / BUWOG KENNEDY GARDEN / BUWOG

FACTS FIGURES TRENDTHEMA: WOHNRAUM DER ZUKUNFT SINUS-MILIEUS ®

RIVUS VIVERE / BUWOG HELIO TOWER / BUWOG INSIDE XIX / BUWOG

16

KRUGERSTRASSE / EHL IMMOBILIEN KÖRNER-KASERNE / EHL IMMOBILIEN WILDGARTEN / EHL IMMOBILIEN POLDINE UND SELMA AM PARK / EHL IMMOBILIEN FLORIDO YARDS / EHL IMMOBILIEN

WIENER BEZIRKE WIEN IM ÜBERBLICK

18 20 22 24 26 28 30 32

1010 WIEN · INNERE STADT 1020 WIEN · LEOPOLDSTADT 1030 WIEN · LANDSTRASSE 1040 WIEN · WIEDEN 1050 WIEN · MARGARETEN 1060 WIEN · MARIAHILF 1070 WIEN · NEUBAU

76 78 80

SCHLUSSWORT GLOSSAR IMPRESSUM

03

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

EINLEITUNG

UNSER BEWEGGRUND

DIE BEREITS NEUNTE AUSGABE des Ersten Wiener Wohnungs- marktberichts bündelt auch 2021 die umfangreichen Branchenkennt- nisse von BUWOG und EHL: Beide Unternehmen verfügen aufgrund ihrer langjährigen Präsenz in der Immobilienbranche über umfassendes Know-how und Erfahrung im Immobilienbereich.

DAS BESONDERE am Ersten Wiener Wohnungsmarktbericht ist sei- ne hohe Aussagekraft, denn wir führen ausschließlich Abschlusspreise (tatsächlich erzielte Kauf- bzw. Mietpreise) und keine Angebotspreise an – im Vergleich zu vielen anderen Marktberichten und Studien einzig­ artig. ALLE VERWENDETEN ANGABEN entsprechen dem derzeitigen Wissensstand und den aktuellsten Daten. Bei den statistischen Daten handelt es sich um Informationen der Bundesanstalt Statistik Österreich (Statistik Austria) und des Magistrats der Stadt Wien (MA 23 –Wirtschaft, Arbeit und Statistik).  ×

UNSER SERVICE FÜR SIE ALS LESERINNEN UND LESER:

→ Ein detaillierter Überblick über Entwicklungen am Wiener Wohnungsmarkt → Wissenswerte Zahlen, Statistiken und Fakten → Immobilientrends → Vergleichszahlen für Wien und die einzelnen Bezirke aufgrund jährlich aktualisierter Auflage

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

04

EINLEITUNG

BUWOG Group GmbH

BUWOG GROUP GMBH

DIE BUWOG GROUP GMBH ist der führende Komplettanbieter am österreichischen Wohnimmobilienmarkt. Unter dem Motto „Glücklich wohnen“ fließt all unsere Expertise aus 70 Jahren Erfahrung in die Ent- wicklung und Bewirtschaftung unserer Projekte. DAS FUNDAMENT DER BUWOG ist das reichhaltige und lang- jährige Know-how über die gesamte Bandbreite des Bauens und Woh- nens. MIT DEN GESCHÄFTSBEREICHEN Bestandsbewirtschaftung, Ein- zelwohnungsverkauf und Projektentwicklung decken wir die gesamte Wertschöpfungskette des Wohnungssektors in Österreich ab. Dabei nut- zen wir Synergieeffekte aus all diesen Bereichen, um höchste Qualitäts- ansprüche für unsere Kunden zu erfüllen.

AKTUELL VERFÜGT DIE BUWOG GROUP GMBH über rund 22.200 Bestandseinheiten in Österreich sowie etwa 5.750 Wohnein- heiten in der Development-Pipeline, die sich auf die Hauptstadt Wien fokussiert. AUSZEICHNUNGEN IN UNTERSCHIEDLICHEN BEREICHEN , wie etwa Projektentwicklung und Nachhaltigkeit, bestätigen das erfolg- reiche Handeln der BUWOG am Immobilienmarkt. Sie machen unsere Kompetenz, unser Engagement und die Professionalität unserer 393 Mit- arbeiterinnen und Mitarbeiter sichtbar. SEIT JÄNNER 2019 IST die BUWOG Group GmbH eine hundert- prozentige Tochtergesellschaft der Vonovia SE, Deutschlands führendem Wohnungsunternehmen mit Sitz in Bochum. ×

05

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

EHL Immobilien Gruppe

EHL IMMOBILIEN GRUPPE DIE EHLWOHNENGMBH ist Teil der EHL Immobilien Gruppe und einer der führenden Wohnungsmakler im Großraum Wien. Neben der Vermitt- lung von Miet-, Eigentums- und Vorsorgewohnungen sowie von Grund- stücken und Häusern ist das Unternehmen im Bauträger-Consulting aktiv und berät Entwickler bei der Konzeption und Vermarktung ihrer Projekte.

MEHRFACH AUSGEZEICHNET: Bereits neun Mal mit dem IMMY- Award in Gold, dem Qualitätspreis der Wirtschaftskammer Wien. 2020 wurden wir auch zum neunten Mal in Folge zur stärksten Marke Österreichs in der Kategorie Immobilienmakler und zum sechsten Mal in Folge in der Kategorie Asset Manager ausgezeichnet. Durch unsere Partnerschaft mit BNP PARIBAS REAL ESTATE profitieren Kunden von unseren umfassenden Immobilienservices weltweit sowie von unseren Experten vor Ort. EHL VERMITTELTE 2020 ca. 1.300 Wohneinheiten (Miete/Eigentum/ Vorsorge) und ca. 105.000 m² Bürofläche und setzte ein Transaktions- volumen in Höhe von ca. EUR 1,1 Milliarden um. Im stark wachsenden Segment Immobilienbewertung liegt das Jahresvolumen bei über EUR 14 Milliarden. Darüber hinaus managt EHL Liegenschaften verschiedener Assetklassen mit einer Gesamtfläche von über 2,1 Millionen m². ×

EHL IMMOBILIEN, GEGRÜNDET 1991 , ist einer der führenden Im- mobiliendienstleister Österreichs und auf Wohn-, Gewerbe- und Invest- mentimmobilien spezialisiert. UNSER DIENSTLEISTUNGSSPEKTRUM reicht von Immobilien- vermittlung über Immobilienbewertung, Liegenschaftsverwaltung, Bau- management, Asset- und Centermanagement, Portfoliomanagement bis zu Market Research und Investmentberatung.

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

06

WOHNUNGS MARKT

EIGENTÜMERSTRUKTUR 2020

IM VERGLEICH ZU ANDEREN BUNDESLÄNDERN weist Wien ei- nen außergewöhnlichen Wohnungsmarkt auf: Rund 77% der ca. 913.000 bewohnten Wohnungen sind Mietwohnungen. Von diesen rund 702.000 Mietwohnungen befinden sich ca. 397.000 im Eigentum der Gemeinde Wien oder von gemeinnützigen Bauvereinigungen.

DER ANTEIL AN MENSCHEN , die in ihrer eigenen Wohnung woh- nen, ist in Wien und Österreich annähernd gleich und im Vergleich zu anderen Wohnformen eher gering und stabil. Das Einfamilienhaus bleibt österreichweit weiterhin eine der beliebtesten und vorherrschendsten Arten zu wohnen. Dennoch ist dieser Anteil in Wien sehr gering. ×

WOHNUNGSBESTAND 2020

WIEN

ÖSTERREICH

913.000

3.954.000

UNTERKÜNFTE ALS HAUPTWOHNSITZ INSGESAMT

ABSOLUTE ZAHLEN

ABSOLUTE ZAHLEN

AUFSCHLÜSSELUNG

54.000 118.000 702.000 207.000 190.000 305.000 39.000

1.477.000 439.000 1.663.000 276.000 656.000 731.000 375.000

HAUSEIGENTUM

WOHNUNGSEIGENTUM

MIETE

GEMEINDEWOHNUNG

GENOSSENSCHAFTSWOHNUNG

ANDERE MIETE

SONSTIGE

Quelle: Statistik Austria, Abweichungen können sich aus Rundungsdifferenzen ergeben

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

08

WOHNUNGS MARKT

DER WACHSTUMSKURS GEHT WEITER: Nach neuesten Prognosen wird in Österreich bis Mitte 2023 die 9-Millionen-Einwohner-Grenze er- reicht werden. Am 1.1.2020 waren es noch 8.901.064, wovon 5.486.522 zwischen 20 und 64 Jahre alt waren. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung lag zu Beginn des Jahres 2020 bei 42,9 Jahren. × DEMOGRAFIE ÖSTERREICH

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE ÖSTERREICH

BEVÖLKERUNG 1.1.2020 NACH ALTERSGRUPPEN

2020 BIS 2070

8.901.064

9.796.723

Bevölkerung

10.000.000

1.720.915

0–19 JAHRE

8.000.000

1.693.627

> 65 JAHRE

6.000.000

4.000.000

5.486.522

20–64 JAHRE

2.000.000

Jahr

0

2000

2010

2030

2040

2050

2060

2020

2070

PROGNOSE

→ 2023 werden in Österreich 9 Millionen Menschen leben. → Bis zum Jahr 2070 werden es 9.796.723 Menschen sein.

→ Das bedeutet ein Wachstum von rund 10% im Zeitraum 2020 bis 2070. → Der Anteil der über 65-Jährigen, bezogen auf die Gesamtbevölkerung, wird von 19% im Jahr 2020 auf 28,9% im Jahr 2070 steigen. → Der Anteil der unter 20-Jährigen, bezogen auf die Gesamtbevölkerung, wird auch weiterhin kontinuierlich von 19,3% im Jahr 2020 auf 18,7% im Jahr 2070 sinken.

09

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

DER TREND ZU KLEINEREN HAUSHALTEN HÄLT WEITERHIN AN: Die durchschnittliche Haushaltsgröße lag 2019 in 3.947.204 Privathaus- halten bei 2,22 Personen. Zum Vergleich: Im Jahr 1984 lebten noch 2,70 Personen in einem Haushalt, während Haushaltsprognosen davon ausgehen, dass es 2080 nur noch 2,09 Personen sein werden. × HAUSHALTE ÖSTERREICH

PRIVATHAUSHALTE: PROGNOSE DER EIN UND MEHRPERSONENHAUSHALTE IN ÖSTERREICH

2019 BIS 2080

Anzahl Haushalte

3.000.000

2.692.921

2.453.843

2.500.000

1.967.102

2.000.000

1.493.361

1.500.000

1.000.000

500.000

EINPERSONENHAUSHALTE MEHRPERSONENHAUSHALTE

Jahr

0

2019

2080

PROGNOSE

→ Einpersonenhaushalte steigen weiterhin. → Von 2019 bis 2080 wird es, ausgehend von der Gesamtanzahl der Haushalte des jeweiligen Jahres, zu einem Anstieg der Einpersonenhaushalte von 31,7% kommen (von 1.493.361 auf 1.967.102 Haushalte). → Von 2019 bis 2080 wird es, ausgehend von der Gesamtanzahl der Haushalte des jeweiligen Jahres, zu einem Anstieg der Mehrpersonenhaushalte von lediglich 9,7% kommen (von 2.453.843 auf 2.692.921 Haushalte). → Von 2019 bis 2080 wird es einen Anstieg der Privathaushalte von 18,06% geben (von 3.947.204 auf 4.660.023 Privathaushalte). → 2080 wird die Durchschnittshaushaltsgröße bei 2,09 Personen liegen.

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

10

WOHNUNGS MARKT

DEMOGRAFIE WIEN WIEN WÄCHST, ABER LANGSAMER ALS BISHER , denn die aktuelle Bevölkerungsprognose zeigt, dass Wien erst 2028 die Zwei-Millionen- Grenze erreichen könnte. Am 1. 1. 2020 lebten 1.911.191 Menschen in Wien, von denen 315.490 älter als 65 Jahre und 368.930 jünger als 20 Jahre waren. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung in Wien lag mit Stichtag 1. 1. 2020 bei 41 Jahren. ×

BEVÖLKERUNG 1.1.2020 NACH ALTERSGRUPPEN

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE WIEN

2020 BIS 2070

1.911.191

2.240.120

Bevölkerung

368.930

0–19 JAHRE

2.000.000

315.490

> 65 JAHRE

1.750.000

1.226.771

20–64 JAHRE

1.500.000

Jahr

1.250.000

1990

2000

2010

2030

2040

2050

2060

2020

2070

PROGNOSE

→ Erst 2028 werden in Wien mehr als zwei Millionen Menschen leben. → Im Jahr 2070 werden in Wien voraussichtlich 2.240.120 Menschen leben. → Das bedeutet, dass die Bevölkerung in Wien von 2020 bis 2070 um 17,2% wachsen wird. → Der Anteil der über 65-Jährigen, bezogen auf die Gesamtbevölkerung in Wien, wird bis 2070 von 16,5% auf 23,9% steigen. → Der Anteil der unter 20-Jährigen, bezogen auf die Gesamtbevölkerung, wird bis 2070 von derzeit 19,3% auf 19,2% sinken.

11

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

LAUT PROGNOSEN WIRD ES IM JAHR 2035 in Wien bereits mehr als eine Million Haushalte geben. Dies ist unter anderem auf sinkende Haushaltsgrößen zurückzuführen: 2020 gab es in Wien 930.979 Privathaushalte mit einer durchschnittlichen Haushaltsgröße von nur 2,04 Personen. Setzt sich diese Entwicklung fort, ist im Jahr 2080 mit einer Durchschnittshaushaltsgröße von 2,02 Personen zu rechnen. × HAUSHALTE WIEN

PRIVATHAUSHALTE: PROGNOSE DER EIN UND MEHRPERSONENHAUSHALTE IN WIEN

2019 BIS 2080

Anzahl Haushalte

595.160

600.000

549.799

508.603

500.000

422.376

400.000

300.000

200.000

100.000

EINPERSONENHAUSHALTE MEHRPERSONENHAUSHALTE

Jahr

0

2019

2080

PROGNOSE

→ Von 2019 bis 2080 wird es, ausgehend von der Gesamtanzahl der Haushalte des jeweiligen Jahres, in Wien zu einem Anstieg der Einpersonenhaushalte von mehr als 30,17% kommen (von 422.376 auf 549.799 Haushalte). → Von 2019 bis 2080 wird es, ausgehend von der Gesamtanzahl der Haushalte des jeweiligen Jahres, in Wien zu einem Anstieg der Mehrpersonenhaushalte von mehr als 17% kommen (von 508.603 auf 595.160 Haushalte). → Von 2019 bis 2080 wird es zu einem Anstieg der Privathaushalte von mehr als 22,9% kommen (von 930.979 auf 1.144.959 Privathaushalte).

→ 2035 wird es in Wien bereits mehr als eine Million Haushalte geben. → 2080 wird die Durchschnittshaushaltsgröße bei 2,02 Personen liegen.

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021 

12

WISSENSWERTES ÜBER WIEN DIESE SEITE BIETET IHNEN INTERESSANTE DETAILS über die österreichische Bundes- hauptstadt – auf einen Blick. ×

FACTS

ANZAHL DER GEBÄUDE IM ZEITVERLAUF *

1951

1961

1971

1981

1991

2001

2011

2019

2020

BEVÖLKERUNGSDICHTE * WIEN: 46,07 PERSONEN/ha

GRÜNFLÄCHENANTEIL * WIEN: 49,6% (IM VERHÄLTNIS ZUR GESAMTFLÄCHE)

Geringste Dichte: Hietzing 14,3 Personen/ha

Höchste Dichte: Margareten 274,0 Personen/ha

Höchster Grünflächenanteil: Hietzing 70,7%

Geringster Grünflächenanteil: Josefstadt 1,9%

BIS 100 101 BIS 200 201 UND MEHR

BIS 25 % 26 BIS 50 % ÜBER 51 %

ÖFFENTLICHER VERKEHR *

STRASSEN IN WIEN *

LINIEN­ LÄNGE LINIEN

FAHR­ GÄSTE

17,5 m

KÜRZESTE STRASSE: IRISGASSE

U-BAHN

459,8 Mio.

83,0 km 5

14,9 km

LÄNGSTE STRASSE: HÖHENSTRASSE

2.786 km

GESAMTLÄNGE DER STRASSEN

STRASSENBAHN 304,8 Mio. 225,4 km 28

6.912

ANZAHL DER STRASSEN

AUTOBUS

196,1 Mio. 661,9 km 131

GESAMT

960,7 Mio. 970,3 km 164

13

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

COV ID-19 GEHT, WOHNRAUM BLEIBT

FIGURES

WÄHREND DER CORONA-KRISE wurden die eigenen vier Wände zum Lebensmittelpunkt vieler Menschen – unter einem Dach wurden Familie, Arbeit und Schule vereint. Diese Situation wird sich auch langfristig auf die Kriterien bei der Wohnungssuche auswirken.  ×

WOHNNUTZFLÄCHE * WIEN: 52m 2 PRO BEWOHNER

WOHNUNGSGRÖSSEN ** NACH BUNDESLÄNDERN, IN m 2

Geringste Wohnnutzfläche: Leopoldstadt & Brigittenau 39m 2 /Bewohner

BIS 39 m 2 40 BIS 49 m 2 ÜBER 50 m 2

124,0

115,9

109,2

107,8

100,0

Österreich

Burgenland

Nieder­ österreich

Ober­ österreich

Kärnten

Höchste Wohnnutzfläche: Josefstadt 78m 2 /Bewohner

105,6

98,9

97,6

96,9

73,7

Vorarlberg

Tirol

Salzburg

Wien

Steiermark

WICHTIGKEIT DER WOHNFAKTOREN ***

VOR COVID-19

MIT COVID-19

nicht wichtig

sehr wichtig

nicht wichtig

sehr wichtig

+16%

Garten

Garten

+3 %

Terrasse oder Balkon

Terrasse oder Balkon

-3 %

Raumaufteilung

Raumaufteilung

-7 %

Fläche/Größe

Fläche/Größe

0% 20% 40% 60% 80% 100%

0% 20% 40% 60% 80% 100%

ZUFRIEDEN­ HEIT MIT DER IMMOBILIEN­ GRÖSSE ****

69% 2% 20% 9%

bis 60 m 2

81 % 5%

12%

2%

61 bis 90 m 2

79% 14% 6% 2% 73 % 24% 2% 2%

91 bis 120 m 2

über 120 m 2

76%

12% 8%

3 %

WÄHREND DER CORONA-KRISE

Total

Genauso zufrieden wie vorher

Zufriedener als vorher

Weniger zufrieden als vorher

Genauso unzufrieden wie vorher

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

14

TRENDTHEMA

WOHNRAUM DER ZUKUNFT

DEMOGRAFISCHER WANDEL UND KLIMAWANDEL beeinflussen bekanntlich die Anforderungen an Wohnraum, doch auch die Corona- Krise und die damit einhergehenden Ausgangsbeschränkungen wirkten nachhaltig auf die Bedürfnisse und Prioritäten der Menschen ein. Um am Puls der Zeit zu bleiben, müssen Planer und Bauträger auf die jüngsten Entwicklungen reagieren – das Ergebnis wird sich in den Wohnbauprojek- ten der kommenden Jahre zeigen. Was wird uns erwarten? HOMEOFFICE IST EIN TREND , der uns wohl auch nach COVID-19 erhalten bleiben und sich gewissermaßen zum Standard entwickeln wird. Angesichts der Tatsache, dass Wohnungen tendenziell immer kleiner wer- den, muss es Bewohnern ermöglicht werden, aus minimaler Fläche das Maximum an Nutzen zu ziehen. Das gelingt einerseits durch flexible und

eigenes Büro erspart bleibt und innerhalb der eigenen vier Wände das Wohnen im Vordergrund steht und nicht das Arbeiten.

„Private Freiflächen wie Balkon oder Terrasse müssen auch in Wien zur Selbstverständlichkeit werden, und so attraktiv ausgestaltet sein, dass sie gerne genutzt werden.“

PARTIZIPATION IST IN DIESEM SINNE ein wesentliches Stichwort. Man wird alternativen Wohnformen mehr Aufmerksamkeit schenken und sie zielgruppengerecht und effektiver planen müssen, wie etwa Wohnprojekte speziell für Alleinerziehende oder betreutes bzw. be- treubares sowie barrierefreies Wohnen für Senioren. Der Aspekt der Selbstversorgung und die Bildung einer Gemeinschaft können auch in einer Millionenstadt z. B. mittels Urban-Gardening-Angeboten gefördert werden. DENN ES IST NICHT AUSSER ACHT ZU LASSEN , dass speziell seit dem letzten Jahr die Attraktivität von Wohnen auf dem Land steigt. Dies ist nicht zuletzt auf die weitläufigen Naturgebiete vor der Haus- türe zurückzuführen. Private Freiflächen wie Balkon oder Terrasse müssen daher auch in Wien zur Selbstverständlichkeit werden, und zwar in einer Form, dass sie gerne genutzt werden. Intelligente Planung ermöglicht, dass sich Nutzer auf ihrem Balkon wohl- und nicht wie in der Auslage fühlen. ×

„Homeoffice ist ein Trend, der uns wohl auch nach COVID-19 erhalten bleiben und sich zum Standard entwickeln wird.“

multifunktionale Grundrissplanung, die es erlaubt, durch Raumteiler und Nischen z. B. im Wohnzimmer kurzerhand einen abgetrennten Arbeits- bereich zu schaffen. ANDERERSEITS WERDEN AUCH Gemeinschaftsräume eine zuneh- mend bedeutende Rolle spielen. Dabei ist zu hinterfragen, ob zusätzlich zu Kinderspielraum, Gemeinschaftsküche und Fitnessraum auch Co-Wor- king-Spaces innerhalb eines Wohnprojekts sinnvoll wären. Dies hätte auch erhebliche Vorteile für deren Nutzer, zumal ihnen ggf. die Miete für ein

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

16

WER WOHNT WIE

SINUS- MILIEUS ®

DIE KOMMENDEN SEITEN BIETEN EINEN ÜBERBLICK ÜBER DIE SINUS-MILIEUS ® . Sinus-Milieus ® sind ein Modell, das Menschen nach ihren Grundhaltungen und Lebensweisen gruppiert. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Gruppen der Sinus-Milieus ® im Hinblick auf ihr Konsum- verhalten, ihren Lebensstil und ihr Wohnumfeld. Weitere Details finden Sie auf Seite 78. ×

TRADITIONELLE MILIEUS

TRADITIONELLE. Das auf Sicherheit, Ordnung und Stabilität fokussierte Milieu: verwurzelt in der alten kleinbürgerlichen Welt, der traditionellen Arbeiterkultur und im traditionell ländlichen Milieu. Der Wohngeschmack orientiert sich an traditioneller Gemütlichkeit und ruraler Ästhetik.

KONSERVATIVE. Leitmilieu im traditionellen Bereich mit hoher Verantwortungsethik: stark von christlichen Wertvorstellungen geprägt, hohe Wertschätzung von Kunst und Kultur, kritisch gegenüber aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen. Die Wohnung ist Ausdruck eines groß-/gutbürgerlichen Lebensstils.

DIE MILIEUS DER MITTE

ADAPTIVPRAGMATISCHE. Die neue flexible Mitte: ausgeprägter Lebenspragmatismus, Streben nach Verankerung, Zugehörigkeit, Sicherheit; grundsätzliche Leistungsbereitschaft, aber Wunsch nach Spaß und Unterhaltung. Der Wohnstil ist entweder trendy oder nüchtern-dezent.

BÜRGERLICHE MITTE. Der leistungs- und anpassungsbereite Mainstream: Streben nach beruflicher und sozialer Etablierung, gesicherten und harmonischen Verhältnissen, Halt und Orientierung, Ruhe und Entschleunigung. Bei der Wohnungsein- richtung wird eine neo-rustikal-konventionelle Ästhetik bevorzugt.

17

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

GEHOBENE MILIEUS

POSTMATERIELLE. Weltoffene Gesellschaftskritiker: gebildetes, vielfältig kulturinteressiertes Milieu; kosmopolitisch orientiert, aber kritisch gegenüber Globalisierung; sozial engagiert. Der Wohngeschmack ist geprägt von Natürlichkeit und Authentizität; Abgrenzung zum Mainstream ist entscheidend.

ETABLIERTE. Die leistungsorientierte Elite mit starkem Traditions- bewusstsein: deutliche Exklusivitäts- und Führungsansprüche, hohes Standesbewusstsein und ausgeprägtes Verantwortungs- ethos. Die Wohnungseinrichtung ist oft eine stilsichere Mischung aus Tradition und Moderne.

DIGITALE INDIVIDUALISTEN. Die individualistische und vernetzte Lifestyle-Avantgarde: mental und geografisch mobil, online und offline vernetzt, ständig auf der Suche nach neuen Erfahrungen. Das Wohnumfeld wird kreativ gestaltet, und unkonventionelle Akzente werden bewusst gesetzt.

PERFORMER. Die flexible und global orientierte moderne Elite: Effizienz, Eigenverantwortung und individueller Erfolg haben oberste Priorität; hohe Business- und IT-Kompetenz. Bei Wohn- raum wird Wert auf eine offene, großzügige Raumgestaltung mit Blick auf Wirkung und Repräsentation gelegt.

DIE MODERNE UNTERSCHICHT

HEDONISTEN. Die momentbezogene, erlebnishungrige untere Mitte: Leben im Hier und Jetzt, Suche nach Spaß und Unterhal- tung; Verweigerung von Konventionen der Mehrheitsgesellschaft. Gelebt wird eine Ästhetik der starken Reize – mit Spaß an Tabu- verletzung und Provokation.

KONSUMORIENTIERTE BASIS. Die um Teilhabe bemühte, konsumorientierte Unterschicht: ausgeprägte Gefühle der Benach- teiligung, Zukunftsängste und Ressentiments; bemüht, Anschluss an den Lebensstil und die Konsumstandards der Mitte zu halten. Es wird versucht, eine intakte bürgerliche Wohnwelt zu inszenieren.

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021 

18

WIENER BEZIRKE

WIEN IM ÜBERBLICK DIE WIENKARTE soll Ihnen einen Überblick über die Wiener Bezirke verschaffen. Zur besseren Orientierung sind U-Bahn-Linien und Auto- bahnen/Schnellstraßen eingetragen. U-Bahn-Strecken in Bau sind strich- liert dargestellt.  ×

STRECKENFÜHRUNG U2 IN BAU STRECKENFÜHRUNG U5 IN BAU DERZEITIGE STRECKENFÜHRUNG U2, SPÄTER U5

21.

A22

U Leopoldau

19.

U Floridsdorf

S2

U Heiligenstadt

20.

18.

U Spittelau

17.

9.

14.

U Seestadt

16.

U Elterleinplatz * U Ottakring

1.

8.

22.

2.

U Stephansplatz

6. 7.

U Karlsplatz

U Westbahnhof

U Hütteldorf

4.

3.

15.

A1

5.

13.

12.

U Simmering

U Wienerberg *

11.

A4

10.

23.

U Oberlaa

A23

U Siebenhirten

S1

FLUGHAFEN WIEN

* in Bau

A21

19

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

DIE TABELLE zeigt kompakt alle wichtigen Daten und Fakten zu den Themen Einwohner, Einkommen, Verkaufspreise und Mietpreise im jeweiligen Bezirk. Bei den angegebenen Preisen handelt es sich nicht um Angebotspreise, sondern um jene Preise je Quadratmeter, die tat- sächlich zu Vertragsabschluss galten.

DIE VERKAUFSPREISE geben Eigentümerpreise je Quadratmeter Nettowohnfläche ohne Stellplatz und ohne Nebenkosten wieder. Auf den folgenden Seiten wird speziell auf die einzelnen Bezirke einge­ gangen. Dort finden Sie die wesentlichen demografischen Daten, sta- tistische Einzelheiten und die Besonderheiten des Bezirks. ×

VERKAUFSPREISE ABSCHLUSS MIETEN ABSCHLUSS ERSTBEZUG SONSTIGE ERSTBEZUG SONSTIGE

BEZIRKE

EINWOHNER EINKOMMEN *

16.047 105.848 91.680 33.212 55.123 31.651 31.961 25.021 41.884 207.193 104.434 97.078 54.040 93.634 76.813 103.117 57.027 51.497 73.901 86.368 167.968 195.230 110.464

€ 27.864 € 20.053 € 22.269 € 24.365 € 19.699 € 21.937 € 22.764 € 25.731 € 24.054 € 19.752 € 19.537 € 20.349 € 26.741 € 22.853 € 18.343 € 20.309 € 22.420 € 25.480 € 25.699 € 19.059 € 21.080 € 21.391 € 23.373

€ 19.800 € € 5.600 € € 5.750 € € 5.800 € € 5.300 € € 5.700 € € 6.150 k. A. ** € € 6.250 € € 4.700 € € 4.150 € € 4.550 € € 6.250 € € 4.900 € € 4.600 € € 4.650 € € 4.600 € € 6.200 € € 7.000 € € 4.400 € € 4.400 € € 4.600 € € 4.300

€ 13.500 € € 4.150 € € 4.200 € € 4.300 € € 4.000 € € 4.250 € € 4.600 € € 4.900 € € 4.500 € € 3.000 € € 2.700 € € 3.150 € € 4.400 € € 3.350 € € 3.150 € € 3.100 € € 3.200 € € 4.200 € € 4.700 € € 3.000 € € 3.000 € € 3.050 € € 3.150

k. A. ** € 12,70 € 12,80 € 13,30 € 12,00 € 13,20 € 13,30 € 13,50 € 13,10 € 11,30 € 10,50 € 11,70 € 13,10 € 11,90 € 11,70 € 11,70 € 11,50 € 12,80 € 13,30 € 11,50 € 11,30 € 11,70 € 10,80

k. A. ** € 10,50 € 11,00 € 11,30 € 10,70 € 11,20 € 11,20 € 11,60 € 11,40 € 9,60 € 9,40 € 10,30 € 11,50 € 10,60 € 10,30 € 10,40 € 10,30 € 11,10 € 11,20 € 10,40 € 10,20 € 10,30 € 10,20

1010 WIEN · INNERE STADT

1020 WIEN · LEOPOLDSTADT

1030 WIEN · LANDSTRASSE

1040 WIEN · WIEDEN

1050 WIEN · MARGARETEN

1060 WIEN · MARIAHILF

1070 WIEN · NEUBAU

1080 WIEN · JOSEFSTADT

1090 WIEN · ALSERGRUND

1100 WIEN · FAVORITEN

1110 WIEN · SIMMERING

1120 WIEN · MEIDLING

1130 WIEN · HIETZING

1140 WIEN · PENZING

1150 WIEN · RUDOLFSHEIM

1160 WIEN · OTTAKRING

1170 WIEN · HERNALS

1180 WIEN · WÄHRING

1190 WIEN · DÖBLING

1200 WIEN · BRIGITTENAU

1210 WIEN · FLORIDSDORF

1220 WIEN · DONAUSTADT

1230 WIEN · LIESING

* Quelle: Lohnsteuerstatistik 2019, durchschnittlicher Jahresnettobezug Arbeitnehmer insgesamt, in Euro / Stand: Dezember 2020 ** Das zu beobachtende Sample war zu klein, um aussagekräftige Angaben machen zu können.

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

20

1010 INNERE STADT

WIENER HERZSTÜCK

U NGEWÖHNLICH VIELE PROJEKTE – so viele wie schon lange nicht mehr – entstehen aktuell in Wiens 1. Bezirk. Dazu zählen prestigeträchtige Entwicklungen beim Rathaus, am Börseplatz 1, am Parkring 14 oder im Palais Schottenring. Auch am Franz-Josefs-Kai sind neue Projekte in Planung. Luxus ist dabei aber

keine Frage der Größe mehr, denn die Nachfrage nach Wohnungen mit zwei bis drei Zimmern hat stark zugenommen. Dennoch lag die Anzahl der in der City transaktionierten Wohnungen deutlich unter den Zahlen der Vorjahre, was auf die Corona-Pandemie und das damit einherge- hende Ausbleiben ausländischer Investoren zurückzuführen ist. ×

U Schottenring

U Schottentor

Börse­ platz

U Schwedenplatz

Tuch­ lauben

Rotenturmstraße

U Rathaus

U Herrengasse

Graben

U Stephansplatz

U Stubentor

Kärntner Straße

U Volkstheater

U Stadtpark

U Museumsquartier

BESONDERHEITEN DES BEZIRKS

HOTSPOTS

U Karlsplatz

Der erste Bezirk ist Herzstück und historischer Kern der Stadt. Die alte Bausubstanz und Struktur machen den Bezirk zu einer einzigen Sehenswürdigkeit, und das Erbe des alten Wien zeigt sich noch heute in verwinkelten Gassen, prachtvollen Innenhöfen, alten Durchgangs- häusern und herrlichen Kirchen, allen voran im gotischen Stephans- dom. Gedenktafeln erinnern an geschichtsträchtige Orte wie das Wohn- haus Wolfgang A. Mozarts oder die Geburtsstätte Johann Nestroys. Die Wiener Altstadt ist bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt.

politische Umgebung mit Nähe zu Szenelokalen. Etablierte fühlen sich im repräsentativen Ambiente von Institutionen wie der Staatsoper oder dem Burgtheater wohl. Die City ist nicht nur ein kulturelles und politisches Zentrum, sondern auch Büro-, Geschäfts- und Einkaufsbezirk. Fußgängerzonen wie die Kärntner Straße oder die Rotenturmstraße sind beliebte Shopping- und Bummelmeilen. In der Inneren Stadt wird Genuss gelebt: ob bei einer elange, einem Schnitzel oder einem Achtel Veltliner.

EIGENTUM ERSTBEZUG SONSTIGE MIETE ERSTBEZUG SONSTIGE

Dank seiner Exklusivität fühlen sich im 1. Bezirk vor allem Sinus-Milieus ® wie Performer und Etablierte zu Hause: Erstere schätzen die kosmo-

Der Burggarten oder der Volksgarten bieten wunderbare Grünflächen, die im Bezirk etwa 11 Prozent der Gesamtfläche ausmachen.

ZINSHAUS

Krugerstraße 16 / EHL Immobilien

KENNZAHLEN WOHNEN

GUT ZU WISSEN

16.047 8.834 1,82

39,4 km

RADWEGE

WOHNBEVÖLKERUNG 2020

539

ÄRZTE *

WOHNUNGEN MIT HAUPTWOHNSITZ 2020

2

HUNDEZONEN

PERSONEN/HAUSHALT 2020

11

SPIELPLÄTZE

+ – +

936 805 131

ZUZÜGE WEGZÜGE WANDERUNGSBILANZ

2.689

STRASSENBÄUME **

DEMOGRAFISCHE FAKTEN

ANTEIL NICHTÖSTERREICHISCHER STAATSBÜRGER

BEVÖLKERUNG NACH ALTERSGRUPPEN

WIEN 30,8%

25–64 JAHRE 15–24 JAHRE 6–14 JAHRE 0–5 JAHRE

55,0 % 9,0 % 5,9 % 4,3 % 25,8 %

5,2%

INNERE STADT 25,6%

DURCHSCHNITTSEINKOMMEN ***

> 65 JAHRE

€ 27.864,–

INNERE STADT

€ 21.710,–

WIEN

ALTER

46,9 JAHRE

WOHNEN (PREIS/m 2 )

MIETE ERSTBEZUG ....................................................... k. A. **** SONSTIGE ........................................................... k. A. ****

EIGENTUM ERSTBEZUG ............................................ € 19.800,–/m 2 SONSTIGE ................................................ € 13.500,–/m 2

ZINSHAUS ....................... € 7.000,– bis € 15.000,–/m 2

*****

In diesem Bezirk fanden im Jahr 2020 bis Ende Dezember 138 grundbücherliche Transaktionen von Wohnungen mit einem Kaufpreisvolumen von ca. EUR 169 Mio. statt.

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

22

1020 LEOPOLDSTADT

V IELFÄLTIGE INSEL

A LS EINE DER GRÖSSTEN innerstädtischen Entwicklungs- zonen Wiens hat sich die Leopoldstadt zu einem beliebten Wohnbezirk entwickelt. Dies ist vor allem auf die rege Neu- bautätigkeit zurückzuführen, so ist beispielsweise die Entwicklung des ehemaligen Nordbahnhofs bereits zur Hälfte abgeschlossen. Auf dem

Areal entstehen bis 2025 in Etappen etwa 10.000 Wohnungen und 20.000 Arbeitsplätze. Das Donauufer wird mit Wohnturmprojekten wie dem „MARINA TOWER“ belebt und auch im Viertel Zwei sind Hoch- häuser in Planung. Weitere Hotspots des Bezirks sind der WU-Campus, das Stuwerviertel und der Prater. ×

Nord­ bahnhof

Stuwer­ viertel

U Praterstern

U Schottenring

WU­ Campus/ Messe

Prater

U Stadion

U Schwedenplatz

Handelskai

Hauptallee

U Donaumarina

Praterkai

HOTSPOTS

BESONDERHEITEN DES BEZIRKS Der 2. Bezirk liegt gemeinsam mit dem 20. Bezirk auf der „Mazzesinsel“ („Mazzes“ = jiddisch für ungesäuertes Fladenbrot) zwischen Donaukanal und Donau. Die traditionell jüdisch geprägte Leopoldstadt ist wohl einer der vielfältigsten Teile Wiens: Sie beheimatet trendige Bars am Donau- kanal, koschere Greißler am Karmeliter- und hippe Cafés am Volkertmarkt, bietet prächtige Einkaufsstraßen wie die Tabor- und die Praterstraße und riesige grüne Sport- und Erholungsflächen wie den Augarten und den Prater. Im Palais Augarten sind die weltberühmten Wiener Sänger- knaben untergebracht. Der Prater ist nicht nur für Lauf- und Radsport- fans ein Paradies, hier befindet sich auch der Freizeitpark Wurstelprater

mit dem Riesenrad als Hauptsehenswürdigkeit und das altehrwürdige Ernst-Happel-Stadion.

In der Leopoldstadt ist das Sinus-Milieu ® der Konsumorientierten Basis überdurchschnittlich stark vertreten. Sie schätzt einerseits die urbane Grät- zelstruktur des Bezirks mit ihrer traditionellen Wirtshauskultur und legt andererseits Wert auf leistbare Wohngegenden sowie Einkaufsmöglich- keiten für kleine Budgets. Die 56 Prozent Grünflächen und das umgeben- de Wasser machen den Bezirk zur grünen Lunge der Stadt, zum zentralen Naherholungsraum für Bewohner und Besucher.

MARINA TOWER / BUWOG

KENNZAHLEN WOHNEN

GUT ZU WISSEN

105.848 53.052 2,00

112,1 km

RADWEGE

WOHNBEVÖLKERUNG 2020

280

ÄRZTE *

WOHNUNGEN MIT HAUPTWOHNSITZ 2020

13

HUNDEZONEN

PERSONEN/HAUSHALT 2020

114

SPIELPLÄTZE

+ 6.604 – 5.471 + 1.133

ZUZÜGE WEGZÜGE WANDERUNGSBILANZ

8.282

STRASSENBÄUME **

DEMOGRAFISCHE FAKTEN

ANTEIL NICHTÖSTERREICHISCHER STAATSBÜRGER

BEVÖLKERUNG NACH ALTERSGRUPPEN

WIEN 30,8%

8,3 % 6,3 %

25–64 JAHRE 15–24 JAHRE 6–14 JAHRE 0–5 JAHRE

+6,6 %

LEOPOLDSTADT 37,4%

58,3 % 12,3 % 14,8 %

DURCHSCHNITTSEINKOMMEN ***

> 65 JAHRE

€ 20.053,–

LEOPOLDSTADT

€ 21.710,–

WIEN

ALTER

39,4 JAHRE

WOHNEN (PREIS/m 2 )

MIETE ERSTBEZUG ................................................. € 12, 70/m 2 SONSTIGE ..................................................... € 10,50/m 2

EIGENTUM ERSTBEZUG ............................................. € 5.600,–/m 2 SONSTIGE .................................................. € 4.150,–/m 2

ZINSHAUS ........................ € 2.500,– bis € 4.500,–/m 2

In diesem Bezirk fanden im Jahr 2020 bis Ende Dezember 901 grundbücherliche Transaktionen von Wohnungen mit einem Kaufpreisvolumen von ca. EUR 256 Mio. statt.

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

24

TRADITION UND INNOVATION 1030 LANDSTRASSE

D IE NACHFRAGE nach Wohnungen im 3. Bezirk ist ungebro- chen hoch, was den „Dritten“ zu einem der beliebtesten zen- tralen Wohnbezirke Wiens macht. Das zeichnet sich auch in der Projektentwicklung ab, denn Landstraße war in den vergangenen Jahren von vielen großvolumigen innerstädtischen Projektentwicklungen geprägt.

Nach wie vor aktuell sind beispielsweise die drei Wohntürme im Projekt „TRIIIPLE“ an der Erdberger Lände sowie „The Marks“ in St. Marx. Weitere große Projektentwicklungen wie das „IU – idyllisch_urban“, „An der Lände 36–38“ und „Lände 3“ an der Erdberger Lände sind bereits baulich abge- schlossen und wurden vom Markt ausgezeichnet aufgenommen. ×

Weißgerberlände

U Landstraße

Stadtpark

U Stadtpark

U Rochusgasse

Rochus­ markt

U Kardinal-Nagl-Platz

Erd­ berger Lände

Landstraßer Hauptstraße

Rennweg

U Schlachthausgasse

U Erdberg

Rennweg

Erdberger Mais

St. Marx

Quartier Belvedere

Landstraßer Gürtel

U Gasometer

HOTSPOTS

BESONDERHEITEN DES BEZIRKS Der 3. Bezirk ist geprägt von spannenden Gegensätzen und starkem Wachstum. Kulturbegeisterte kommen im Konzerthaus, im Hundertwasser- haus oder im Belvedere, dem herrschaftlichen Barockschloss des Fürsten Prinz Eugen, auf ihre Kosten. Im „Dritten“ finden sich die Spuren zahlreicher Wirkungsstätten weltberühmter Komponisten wie Gustav Mahler, in der Beatrixgasse schrieben Ingeborg Bachmann und Adalbert Stifter Weltliteratur. Rund um den Rochusmarkt, Kulinarik-Paradies und Herzstück des Bezirks, befinden sich neben dem eleganten Botschaftsviertel und den Wohnsied- lungen aus dem Roten Wien pulsierende Einkaufsstraßen. Grünanlagen

wie der großzügige Arenbergpark mit den zwei markanten Flaktürmen oder das Donaukanalufer machen um die 15 Prozent der Gesamtfläche des Bezirks aus. Landstraße vereint Tradition und Innovation: Markante Stadterneuerungen befinden sich ebenso in der Nähe des Rings mit dem modernen Einkaufs- zentrum The Mall wie auf der anderen Seite des Bezirks mit dem Stadt- entwicklungsgebiet St. Marx. Diese Dynamik und das hohe Entwicklungs- potenzial sind, neben der Nähe zur Wiener City, ein weiterer Grund, wa- rum sich das Sinus-Milieu ® der Performer im Bezirk besonders wohlfühlt.

HELIO TOWER / BUWOG

KENNZAHLEN WOHNEN

GUT ZU WISSEN

91.680 47.671 1,92

64,9 km

RADWEGE

WOHNBEVÖLKERUNG 2020

342

ÄRZTE *

WOHNUNGEN MIT HAUPTWOHNSITZ 2020

12

HUNDEZONEN

PERSONEN/HAUSHALT 2020

58

SPIELPLÄTZE

+  5.268 –  4.432 + 836

ZUZÜGE WEGZÜGE WANDERUNGSBILANZ

2.185

STRASSENBÄUME **

DEMOGRAFISCHE FAKTEN

ANTEIL NICHT-ÖSTERREICHISCHER STAATSBÜRGER

BEVÖLKERUNG NACH ALTERSGRUPPEN

WIEN 30,8%

7,2 % 5,5 %

25–64 JAHRE 15–24 JAHRE 6–14 JAHRE 0–5 JAHRE

+1,4 %

LANDSTRASSE 32,2 %

60,0 % 10,9 % 16,4 %

DURCHSCHNITTSEINKOMMEN ***

> 65 JAHRE

€ 22.269,–

LANDSTRASSE

€ 21.710,–

WIEN

ALTER

41,0 JAHRE

WOHNEN (PREIS/m 2 )

MIETE ERSTBEZUG ������������������������������������������������� € 12, 80/m 2 SONSTIGE ����������������������������������������������������� € 11,00/m 2

EIGENTUM ERSTBEZUG ��������������������������������������������� € 5.750,–/m 2 SONSTIGE ������������������������������������������������� € 4.200,–/m 2

ZINSHAUS ������������������������ € 2.500,– bis € 5.000,–/m 2

In diesem Bezirk fanden im Jahr 2020 bis Ende Dezember 974 grundbücherliche Transaktionen von Wohnungen mit einem Kaufpreisvolumen von ca. EUR 339 Mio. statt.

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

26

ZAUBERHAFTE WIEDEN 1040 WIEDEN

I M VIERTEN BEZIRK ENTSTEHEN verhältnismäßig weni- ge neue Wohnbauprojekte, was auf seine geringe Flächengröße zurückzuführen ist. Eine sehr positive Entwicklung weist dennoch z. B. die Wiedner Hauptstraße auf, ebenso ist die Gegend rund um den

Südtiroler Platz sehr gefragt – dies vor allem aufgrund der guten U-Bahn- und S-Bahn-Anbindung und der lokalen Entwicklungen der letzten Jahre. Weitere Hotspots im Bezirk sind der Naschmarkt und das Freihaus- viertel. ×

U Karlsplatz

Nasch­ markt

Frei­ haus­ viertel

Prinz-Eugen-Straße

U Taubstummengasse

Favoritenstraße

Süd­ tiroler Platz

U Südtiroler Platz

Hauptbahnhof

HOTSPOTS

BESONDERHEITEN DES BEZIRKS Auf der Wieden treffen sich Jung und Alt, Studierende und Alteingesesse- ne, Kunstschaffende und Akademiker. Entsprechend bunt gestaltet sich auch die Infrastruktur: kleine Boutiquen und hippe Spezialitätenläden rund um die Margaretenstraße, eine große Dichte an Galerien und eine vielfältige Bar- und Gastroszene im Freihausviertel sowie ein reichhalti- ges Kulturangebot am Karlsplatz mit seiner prächtigen Barockkirche. Das Sinus-Milieu ® der Postmateriellen schätzt die Nähe zu Bildungsein- richtungen wie der Technischen Universität oder der Theresianischen Akademie sowie das gut ausgebaute Radverkehrsnetz. Ebenso überdurch- schnittlich stark vertreten sind Performer. Für sie machen das vielfältige

Gastronomieangebot und die prestigeträchtige Wohnumgebung nahe der Inneren Stadt den Bezirk besonders lebenswert.

Auf der Wieden verkehrten viele Berühmtheiten der Kulturgeschichte. Die Schikanedergasse etwa erinnert an den Textdichter von Mozarts „Zauber- flöte“, die im ehemaligen Freihaustheater 1791 uraufgeführt wurde. Un- weit davon am Mozartplatz erinnert daran der Zauberflötenbrunnen. Die vielen gemütlichen Ecken und atmosphärischen Gassen des ehemaligen Vororts an der Wien lassen über den vergleichsweise geringen Grün- flächenanteil von etwa 10 Prozent der Gesamtfläche hinwegsehen.

Wohllebengasse 3–5 / EHL Immobilien

KENNZAHLEN WOHNEN

GUT ZU WISSEN

33.212 17.221 1,93

15,2 km

RADWEGE

WOHNBEVÖLKERUNG 2020

179

ÄRZTE *

WOHNUNGEN MIT HAUPTWOHNSITZ 2020

2

HUNDEZONEN

PERSONEN/HAUSHALT 2020

31

SPIELPLÄTZE

+  2.196 –  1.740 + 456

ZUZÜGE WEGZÜGE WANDERUNGSBILANZ

546

STRASSENBÄUME **

DEMOGRAFISCHE FAKTEN

ANTEIL NICHT-ÖSTERREICHISCHER STAATSBÜRGER

BEVÖLKERUNG NACH ALTERSGRUPPEN

WIEN 30,8%

25–64 JAHRE 15–24 JAHRE 6–14 JAHRE 0–5 JAHRE

59,9 % 11,1 % 6,8 % 5,0 % 17,2 %

+1,7%

WIEDEN 32,5 %

DURCHSCHNITTSEINKOMMEN ***

> 65 JAHRE

€ 24.365,–

WIEDEN

€ 21.710,–

WIEN

ALTER

41,6 JAHRE

WOHNEN (PREIS/m 2 )

MIETE ERSTBEZUG ������������������������������������������������� € 13, 30/m 2 SONSTIGE ����������������������������������������������������� € 11,30/m 2

EIGENTUM ERSTBEZUG ��������������������������������������������� € 5.800,–/m 2 SONSTIGE ������������������������������������������������� € 4.300,–/m 2

ZINSHAUS ������������������������ € 2.500,– bis € 5.500,–/m 2

In diesem Bezirk fanden im Jahr 2020 bis Ende Dezember 255 grundbücherliche Transaktionen von Wohnungen mit einem Kaufpreisvolumen von ca. EUR 116 Mio. statt.

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

28

LEBENSLUST IM FÜNFTEN 1050 MARGARETEN M ARGARETEN BIETET für kleinere Bauprojekte und Zins- haussanierungen vielfältige Möglichkeiten, die zu einer um- fassenden Erhöhung der Lebensqualität beitragen – immerhin

sind aufgrund des laufenden Ausbaus des U-Bahn-Netzes bereits jetzt Preissteigerungen zu verzeichnen. Er profitiert auch von den modernen Hochhäusern, die zwischen Hauptbahnhof und 5. Bezirk liegen, und von deren Besiedelung durch namhafte Großunternehmen. Der Naschmarkt und der Margaretenplatz zählen zu den Hotspots des Bezirks. ×

wurde der „Fünfte“ in den vergangenen Jahren deutlich aufgewertet und holt an Attraktivität zum 6. Bezirk auf. Rund um den Matzleinsdorfer Platz

Nasch­ markt

U Kettenbrückengasse

U Pilgramgasse

Margare­ tenplatz

U Margaretengürtel

Wiedner Hauptstraße

Reinprechtsdorfer Straße

Matzleinsdorfer Platz

HOTSPOTS

BESONDERHEITEN DES BEZIRKS Margareten ist nicht nur als Wohn-, sondern zunehmend auch als Frei- zeitgegend sehr beliebt. Rund um den Margaretenplatz und auf der Margaretenstraße hat sich ein Fortgehviertel mit vielen neu eröffneten Lokalen etabliert, das vor allem Bobos und Studierende anzieht. Kein Wunder, dass hier die Sinus-Milieus ® der Hedonisten und der Digitalen Individualisten stark vertreten sind. Sie schätzen nicht nur die Künst- ler- und Kulturszene, sondern auch die preisgünstige Wohngegend in Gürtelnähe.

prechtsdorfer Straße befindet sich eine migrantisch geprägte Arbeiterge- gend, die sich vergleichsweise weniger rasant verändert.

Zahlreiche Persönlichkeiten sind mit dem fünften Bezirk verbunden. Öster- reichs Langzeitbundeskanzler Bruno Kreisky wurde ebenso hier geboren wie der beliebte Volksschauspieler Hans Moser oder Pop-Legende Hans Hölzl alias Falco. An ihn erinnert ein eigener Andachtswinkel in einem Wirtshaus in der Ziegelofengasse. Margareten kann zwar mit einem relativ geringen Grünflächenanteil von knapp über 4 Prozent wenige Erholungs- flächen bieten. Seine vielen Gegensätze und seine Entwicklungsdynamik machen den „Fünften“ aber zu einem der aktuell spannendsten Bezirke.

Zwischen dem „Boulevard des Proletariats“, wie der Margaretengürtel aufgrund seiner mächtigen Gemeindebauten genannt wird, und der Rein-

Margaretenstraße 131–135 / EHL Immobilien

KENNZAHLEN WOHNEN

GUT ZU WISSEN

55.123 29.394 1,88

26,1 km

RADWEGE

WOHNBEVÖLKERUNG 2020

153

ÄRZTE *

WOHNUNGEN MIT HAUPTWOHNSITZ 2020

8

HUNDEZONEN

PERSONEN/HAUSHALT 2020

54

SPIELPLÄTZE

+  3.349 –  2.888 + 461

ZUZÜGE WEGZÜGE WANDERUNGSBILANZ

778

STRASSENBÄUME **

DEMOGRAFISCHE FAKTEN

ANTEIL NICHT-ÖSTERREICHISCHER STAATSBÜRGER

BEVÖLKERUNG NACH ALTERSGRUPPEN

WIEN 30,8%

25–64 JAHRE 15–24 JAHRE 6–14 JAHRE 0–5 JAHRE

62,3 % 11,6 % 6,5 % 5,3 % 14,3 %

+7,3%

MARGARETEN 38,1 %

DURCHSCHNITTSEINKOMMEN ***

> 65 JAHRE

€ 19.699,–

MARGARETEN

€ 21.710,–

WIEN

ALTER

39,8 JAHRE

WOHNEN (PREIS/m 2 )

MIETE ERSTBEZUG ������������������������������������������������� € 12,00/m 2 SONSTIGE ����������������������������������������������������� € 10,70/m 2

EIGENTUM ERSTBEZUG ��������������������������������������������� € 5.300,–/m 2 SONSTIGE ������������������������������������������������� € 4.000,–/m 2

ZINSHAUS ������������������������ € 2.500,– bis € 4.800,–/m 2

In diesem Bezirk fanden im Jahr 2020 bis Ende Dezember 353 grundbücherliche Transaktionen von Wohnungen mit einem Kaufpreisvolumen von ca. EUR 86 Mio. statt.

ERSTER WIENER WOHNUNGSMARKTBERICHT | 2021

30

KULTUR UND LIFESTYLE 1060 MARIAHILF N ACH EINER INTENSIVEN Bauphase vor allem im Bereich der Mollardgasse in den letzten Jahren gibt es aufgrund der bereits dicht verbauten Flächen derzeit nur wenige Neubau-

Mit der neu gestalteten Mariahilfer Straße und der geplanten U-Bahn- Verlängerung, die Mariahilf auch an die U2 anbindet, gewinnt der Be- zirk zunehmend an Attraktivität. Begehrte Wohngegenden sind vor allem die Gumpendorfer Straße und das Areal rund um den Nasch- und den Getreidemarkt. ×

projekte. Dennoch ist die Nachfrage nach Wohnraum groß, wobei ein spürbares Gefälle Richtung Westbahnhof und Gürtel zu verzeichnen ist.

U Museumsquartier

Getreide­ markt

Mariahilfer Straße

U Neubaugasse

Maria­ hilfer Straße

Gumpen­ dorfer Straße

Nasch­ markt

U Zieglergasse

Mariahilfer Straße

Gumpendorfer Straße

U Kettenbrückengasse

U Westbahnhof

U Pilgramgasse

U Gumpendorfer Straße

HOTSPOTS

U Margaretengürtel

BESONDERHEITEN DES BEZIRKS Mariahilf – das ist urbane Vielfalt at its best. Zuallererst assoziiert man mit dem Bezirk die Mariahilfer Straße, die größte und bekannteste Ein- kaufsstraße der Stadt. Auf der anderen Seite, am Wienfluss, markiert der Naschmarkt eine allseits bekannte Sehenswürdigkeit. Auf einer Fläche von 2,3 Hektar mit rund 120 Marktständen werden nicht nur frische Lebens- mittel aus aller Welt gehandelt. Trendige Lokale und Restaurants laden dazu ein, sich niederzulassen und das bunte Markttreiben vor den herr- lichen Wienzeilenhäusern im Jugendstil zu beobachten. Das Sinus-Milieu ® der Performer schätzt diese Annehmlichkeit ebenso wie die Postmateriel- len. Auch die modernen Verkehrskonzepte mit Begegnungszonen sowie

Rad- und Fußverkehrsflächen ziehen diese Gruppen an. Das markanteste Mariahilfer Gebäude, zugleich begehrtes Ausflugsziel für Jung und Alt, ist das Haus des Meeres, das in einem ehemaligen Flakturm untergebracht ist. Angrenzend befindet sich der beliebte Esterházypark, eine der wenigen Grünflächen (Anteil knapp 4 Prozent) im Bezirk. Kulturell ist der „Sechste“ vor allem für seine zwei großen Bühnen, das Theater an der Wien und das Raimundtheater, bekannt. Ersteres war ei- nige Zeit Wohnort Ludwig van Beethovens, zweiteres wurde nach dem großen Mariahilfer Dramatiker Ferdinand Raimund benannt.

Page 1 Page 2 Page 3 Page 4 Page 5 Page 6 Page 7 Page 8 Page 9 Page 10 Page 11 Page 12 Page 13 Page 14 Page 15 Page 16 Page 17 Page 18 Page 19 Page 20 Page 21 Page 22 Page 23 Page 24 Page 25 Page 26 Page 27 Page 28 Page 29 Page 30 Page 31 Page 32 Page 33 Page 34 Page 35 Page 36 Page 37 Page 38 Page 39 Page 40 Page 41 Page 42 Page 43 Page 44 Page 45 Page 46 Page 47 Page 48 Page 49 Page 50 Page 51 Page 52 Page 53 Page 54 Page 55 Page 56 Page 57 Page 58 Page 59 Page 60 Page 61 Page 62 Page 63 Page 64 Page 65 Page 66 Page 67 Page 68 Page 69 Page 70 Page 71 Page 72 Page 73 Page 74 Page 75 Page 76 Page 77 Page 78 Page 79 Page 80 Page 81 Page 82 Page 83 Page 84

www.ehl.at

Powered by