Wiener Zinshausmarktbericht 2021

Baumanagement

Wenn sich die Handwerker bitten lassen …

Der Wohnbauboom sorgt für übervolle Auftragsbücher bei den Gewerken. Die Abwicklung von Bauvorhaben über Generalunternehmer ist oft nicht mehr erste Wahl. Mitten in der Wirtschaftsflaute boomt die Baubranche und hier ganz besonders der Wohnbau. Das führt besonders im Baunebengewerbe zu übervollen Auftragsbüchern, mit der unangenehmen Nebenwirkung, dass es keine Selbstverständlichkeit mehr ist, von einem Handwerks- betrieb zumindest in angemessener Zeit ein Angebot zu bekommen, geschweige denn, eine Zusage für eine zeitnahe Abwicklung. Für Sanierungen, Um - und Ausbaumaßnahmen bei Zinshäusern stellt das eine beträchtliche Herausforderung dar. Insbesondere die Frage, ob es sinnvoll ist, einen Generalunternehmer (GU) zu beauftragen oder die Gewerke einzeln zu vergeben (EV), ist heute oft anders zu beant- worten als in Phasen mit nicht so vollen Auftragsbüchern. Für einen GU spricht, dass er in der Regel über fixe Geschäftsver- bindungen zu Lieferanten verfügt. Allerdings zeigt sich, dass gute Handwerksbetriebe oft nicht primär mit GUs arbeiten wollen und sich eher auf die etwas lukrativeren Direktvergaben konzentrieren. Doch diese erfordern auch bei mittelgroßen und nicht sonderlich komplexen Bauvorhaben Fachwissen und einige Zeitressourcen beim Bauherren. So nicht beides ohnehin ausreichend vorhanden ist, spricht vieles dafür, dass auch hier der Mittelweg der goldene ist: Wenn die Kostenrisiken ei- nes Bauvorhabens tragbar sind, wird es in vielen Fällen sinnvoll sein, die Gewerke zwar direkt zu vergeben, sich dabei aber von Experten beraten und unterstützen zu lassen. Und zwar keineswegs nur bei der Auswahl der Lieferanten: Genaue Definition des Auftrags, Bauaufsicht und vor allem die Abnahme erfordern unbedingt umfassende Fachkenntnisse. Da diese Beratungskosten für Sonderfachleute für beide Vergabevari- anten anfallen, bei Einzelvergaben jedoch der GU-Zuschlag entfällt, ist die EV wesentlich günstiger. Da man selbst seine Handwerker aussucht, hat man auch mehr Einfluss auf die Ausführungsqualität. Zumindest bei kleineren und mittleren Bauvorhaben ist diese Vorgangsweise daher meistens zielführender. Die angesprochene Expertise können Architek- ten, Baumeister, Zivilingenieure und auch die Baumanagementabteilung von EHL Immobilien bieten – es würde uns natürlich ganz besonders freuen, wenn Sie diese Möglichkeit nutzen.

Yasmin Obojkovits, BSc Leitung Baumanagement

12

Powered by